2.2.07

Frauen schwimmen oben und Männer sind aus Wasser

Groetjes Vriendjes,
beim Surfen in die Zwischennetz habe ich eine lustige wissenschaftliche Auflistung von die Magazin P.M. gefunden über die Unterschiede zwischen Mann und Frau.

Natuurlijk kennt Frau de Mol noch eine Million weitere Unterschiede - aber die basieren auf meine reichhaltige Erfahrungsschatz und haben eher mit soziale Verhaltensweisen in die tägliche Leben zu tun (diese Liste werde ich irgendwann mal, wenn ich vor Langeweile sterbe, zusammenstellen). P.M. bringt dagegen nur Fakten, Fakten, Fakten und so lernen wir, dass Frauen ihren Ellbogen um durchschnittlich 6 Grad weiter überstrecken können als Männer! Natuurlijk gibt es da Ausnahmen (Joe Cocker zum Beispiel). Sehr toll fand ich die Fakten über die Gehirn. Von kleinauf lernte ich, dass Männer eine grössere Gehirn haben - und wie allen Mädchen wollte man mir auch weis machen, dass darum die Herren schlauer sind... was mir in Anbetracht von die Tatsache, dass die Jungs auf die Schulhof sich entweder die Köppe einschlugen oder Weit-Wettpinkeln machten schon nicht ganz richtig vorkam. Dank P.M. ist die Mythos zerschlagen: Das Gehirn der Männer ist 14% schwerer. Frauen verfügen jedoch über eine bessere Verbindung der beiden Gehirnhälften und eine bessere Blutversorgung des Gehirns.
Een beetje unfair ist die Sache mit die Fett: Frauen schwimmen besser im Wasser als Männer - wegen der dickeren Fettschicht der Haut. Tja Vriendjes, Männer haben nur halb soviel Fettgewebe wie Frauen. Und dabei können sie mehr essen! Aber als Trost (und ich denke eine Erklärung für viele Merkwürdigkeiten von die Männer): Der männliche Körper besteht aus 60-70% aus Wasser, der weibliche zu 50-60%. Ich nehme an, da wo die 10% extra Wasser sind, liegt bei uns diese Gehirnschaltzentrale.... Da Männer früher sterben, schlechter riechen und ihre Haare verlieren, wäre es verständlich, wenn sie ständig in Tränen ausbrechen - aber da sie wohl ihre 10% Wasser nicht verlieren wollen, überlassen sie das uns. Hier meine Lieblings-Kategorie: Weinen. Achtung: Frauen weinen fünfmal so oft wie Männer, meistens zwischen 19 und 22 Uhr!!!! Das mit die Uhrzeit ist mir etwas rätselhaft.... Mädels bitte schreibt hier mal, ob ihr die Grund kennt. Liegt es an die letzten Drinks in der Happy Hour? Die geplatzte Date? Die TV Programm? (Wenn Vera
Int-Veen der obdachlosen Mama mit 7 Kinder eine Haus , Möbel und Jobs für sie und die Kids besorgt, muss ich ja auch immer vor Rührung heulen).
Die ganze Liste hat ein Grafiker aus dem Harz hier auf seine Website gestellt.
And finally: Eine ganz wichtige Unterschied brachte mir in junge Jahre meine Mutter bei. Auf eine lange Autofahrt in eine heisse Sommer jaulte Tochter de Mol rum und jammerte: ich schwitze so! Und da lehrte mich die Mama, dass man das auf keine Fall sagt: "Sharron merke dir: Tiere schwitzen, Männer transpirieren und Frauen glühen!"
Also nicht verzweifeln, wenn die nächste Mal deine Deo versagt: du glühst ja nur!

Song of the Day: Man I feel like a woman, Shania Twain

Kommentare:

Kitty Hunter hat gesagt…

Sie wissen ja, liebe Frau de Mol, Fett ist ein Geschmacksträger. Und obendrein ein Sympathieträger. Sollte das der wahre Grund dafür sein, dass wir die Damen gegenüber den Herren bevorzugen? Es grüßt Sie herzlich, Kitty Hunter

Sharron de Mol hat gesagt…

Tja Frau Hunter, ich denke da ist was dran und es gehört unbedingt in die lange Liste: "Warum wir Damen bevorzugen" - die natuurlijk auch noch zusammengestellt werden muss!

Tanja K. hat gesagt…

Hallo Frau de Mol, ich denke mal, die meisten Frauen haben erst ab 19 Uhr die Zeit zum Heulen, sowohl Berufstätige als auch Hausfrauen lassen natürlich - zielgerichtet wie wir Frauen sind - erst nach Feierabend en Tränen freien Lauf! Übrigens ist wissenschaftlich erwiesen, dass Weinen Spannungen löst, eine innere Reinigung ist und somit sehr gesund. Und das erklärt doch wiederum, warum wir länger leben als Männer! Ich liebe übrigens Ihre Blog!!
Viele Grüsse Tanja aus Hamburg.