11.1.08

Toll Uri

Vriendjes, Bei Uri fallen mir toll zwei Sachen ein: der Schweizer Kanton und der Geller der Löffelverbieger. Natuurlijk komme ich auf diese Thema weil der Uri Geller ja gerade in alle Medien ist und und die totale Betrug sein soll. Aber erst mal zu die Kanton, weil das ist eine ganz wichtige Sache in die Film mit Lieselotte Pulver Die Zürcher Verlobung - eine Highlight in die 50er Jahre lalala-alles-ist-so-schön-Filme und zwar wegen die Filmsong: Ja ja die Liebe in der Schweiz! Da heisst es "Nicht nur Wilhelm Tell, nein auch Maria Schell leben in der Schweiz drum nichts wie hin"... Texter und Komponist müssen sehr viel Eierlikör konsumiert haben, um diese Perle der deutschen Filmkultur erschaffen zu haben... Aber da ich zum einen Maria Schell kennenlernen durfte (verwirrt, aber wahnsinnig tolle Augen - auch mit 65!) und an manche Tage einfach in die Bett liegen möchte und Filme mit solche Niveau genau das richtige sind (generell zählen da alle Doris Day Filme dazu!) - kann ich besonders in die Wintermonate diese leichte Machwerk für alle, die mal hirnlose Berieselung brauchen, empfehlen!
Nun aber toll zu Uri Geller - mir ist egal, ob er inzwischen eine geldgeile Betrüger ist, denn Frau de Mol muss an seine Fähigkeiten glauben...und nun eine kleine Anekdote aus meine aufregende Leben: Meine Eltern liessen mich in die 70er (ja Frau de Mol war ganz ganz klein und jung!) zum ersten mal alleine zuhaus und da kam die Uri Geller in die TV (bei Wim Theolkes Drei mal Neun). Und während er seine Show abzog und Löffel verbog und alle TV Zuschauer aufforderte sich auf Verbiegen etc zu konzentrieren, sass die kleine de Mol ganz konzentriert vor die Glotze, um ihre paranormale Kräfte zu testen. Und was soll ich toll sagen? Plötzlich fielen von eine Zinnbecher (meine Mutter sammelte Zinngeschirr. die 70er waren wirklich skurrill!) auf die Anrichte zwei Henkel ab!!! Oh welche mächtige Gefühl, Uri und ich und die Kraft von meine Wille...aber die Erlebnis war nur toll, bis meine Eltern nach Hause kamen und die kaputte Becher sahen! Ich konnte aber so gar nicht verstehen, dass sie nicht glauben wollten, dass es Uri Geller war und ich eine Woche Hausarrest wegen Schwindeln und Zerstörung der Familienschätze bekam. Seit die Zeit habe ich eine solidarische Verbindung zu Uri und eine Affinität zu paranormale Phänomene. Vielleicht ist er heute eine Businessman mit viele Tricks, aber damals hat er mir toll gezeigt, dass Wunsch und Wille Berge versetzen können und dass man manchmal ruhig gegen die Strom an verrückte Dinge glauben kann!!
Song of the day: The Closest Thing to Crazy - Katie Melua

Kommentare:

DiPi hat gesagt…

der URI-Typ(und fraudemol auch) soll niemals mit einem Tiger paranormale Tricks versuchen wie Siegfried und Roy in Las Vegas - es kann sein das der Tiger den Löffel nicht verbiegen kann und jemanden gibt anschließend den Löffel ab ;) und das ist danch nicht mehr so paranormal oder? :)))

Sharron de Mol hat gesagt…

na dipi frau de mol macht nur tolle tricks mit ihre mops und meidet tiger und raubtiere im allgemeinen :)