8.3.07

Grand Prix: Alles swingt ausser Mandy

Groetjes Vriendjes, heute ist natürlich noch ein Mal der Grand Prix Vorentscheid meine Thema. Auch wenn Thomas Hermanns mit die Damen auf die Couch inklusive der Ueckerin kurzweilig durch die Sendung führte, Frau de Mol bleibt dabei: nur 3 in die Vorentscheid zu schicken ist langweilig! Immerhin Heinz-Rudolf wird Finnland nicht beglücken und wenn Europa diese Jahr plötzlich von Monster-Mutanten á la Gordi auf Swing umschwenkt, dann hat der kesse Roger vielleicht sogar eine Chance in Helsinki ... aber dazu eine andere Mal mehr, ich habe ja noch toll zwei Monate mich über die Eurovision auszulassen. Zurück zu heute: damit hatte ja keine gerechnet - alle dachten natürlich, dass die Monröschen gewinnen würden, aber - so reizend und talentiert ich die Meisjes auch finde - ihr Song war einfach zu plitschi platschi für eine Grand Prix. Und dann die Schock: der Grand Prix ist keine Casting Show and the winner is not Monrose und die arme kleine Mandy fiel alles aus dem Gesicht.
Da hat sie bei die Star-Benimm-Unterricht nicht aufgepasst, denn egal ob Oscars oder Eurovision, der Verlierer muss immer lächeln und Freude für die Gewinner vortäuschen. Aber die Hessen-Mandy ist ja auch erst 16, und hat bestimmt alles geglaubt, was ihre Manager und Coaches ihr toll versprachen: ihr gewinnt sowieso, ihr seid die besten, alle Teenies von die Republik werden für euch anrufen (aber die haben natürlich statt die Vorentscheid Germany's Next Top Model geschaut). Wenn man so belogen und betrogen wird, darf man als Teenie auch mal entgleisen. Und schliesslich bleibt ihnen die Schicksal von DSDS Gracia erspart, die vor zwei Jahren beim Grand Prix auf Platz 24 landete - das hätte unsere Mandy ja gar nicht verkraftet und ein weiterer Teenie-Star wäre den Drogen und Alkohol verfallen...
SONG OF THE DAY: Rock Bottom, Lynsey de Paul & Mike Moran (Eurovision 1977)

1 Kommentar:

Kitty hat gesagt…

Ich muss hier mal anmerken, dass ich Paola ganz bezaubernd fand. Welch ein Upgrade des Abends...
Ansonsten ist mir das Interesse für Deutschlands Beitrag am Grand Prix leider irgendwie abhanden gekommen. Da ist nichts Großes mehr dabei. Schade eigentlich. Es grüßt Sie herzlich, Kitty Hunter