1.8.06

Dinge die man nicht wissen muss

Vriendjes, heute las ich auf wunderpotts wunderwelt Blog die Frage, ob Victoria Beckham eine Schwester hat, was mich aus unsinnige Gründe dazu trieb, diese uninteressante Wissen zu erforschen. So fand ich die unspektakuläre Homepage von Louise Adams - ganz in pink - die etwas fleischigere Ausgabe von Not-so-Posh Spice. Und während ich da so rumblättere, denke ich, wie die Internet mir immer Fluten von Informationen beschert, die die Welt nicht braucht...aber Frau de Mol liebt Unsinnigkeiten und kennt eigentlich auch keine Zeitverschwendung - schliesslich sind meine Blog-Bla-Blas auch toll voll von nutzlose Wissen und Unwissen. Prommi-Wissen ist ja im Allgemeinen nutzlos (Wissen über Prommi-Family-Angehörige toppt das wohl noch), es sei denn du bist Frisör. Sich mit deine Frisörin über die Kunst in die Wildnis Feuer zu machen mit zwei Stöcken - was ja toll nützliche Info ist - passt nunmal nicht zu Blondieren für 60 Euros. Manchmal hilft aber nutzlose Wissen die Dinge von die Leben anders zu sehen. Als ich las, dass Marie Curie von die Preisgeld für Ihre zwei Nobelpreise sich in ihre Pariser Wohnung eine neue Tapete und eine neue Badezimmer kaufte, fand ich plötzlich meine früheren Hassfächer Physik und Chemie ganz sympatisch. Man lernt also doch fürs Leben und nicht für die Schule, dachte ich da! Oder seit ich weiss, dass es ein Zahnarzt war, der die elektrische Stuhl erfand, finde ich meine Zahnarzt-Phobie ganz normal. Ich musste auch meine Meinung zu die Frauenfeindlichkeit in Saudi Arabien ändern: Frauen haben doch Rechte, naja eins wenigstens: sie dürfen sich scheiden lassen, wenn der Ehemann sie nicht ausreichend toll mit Kaffee versorgt. Von diese Fakten habe ich nun tausende in die Zwischennetz gelesen, also Dinge, die ich nicht wissen muss, aber wäre ich die gleiche lustig intelligent entspannte Person ohne all das? Natürlich gibt es Rückschläge: wenn meine Gehirnzellen die Info aufnehmen, dass die Prinzen Harry und William unbeschnitten sind, verliere ich gleich ein paar Zellen auf die Stelle, und die Schwester von Viktoria brachte mich auch nicht wirklich weiter - aber dann lese ich, dass die Saft von junge Kokosnüsse als Ersatz von Blutplasma genommen werden kann und wachse mit die Wissen, dass ich ohne Angst in die Karibik fliegen kann (nach die Lottogewinn) und in Falle von eine schreckliche Unfall durch herumfliegende Surfbretter wahrscheinlich von eine Kokosnuss gerettet werden kann. Muss man nicht wissen, aber es beruhigt...
SONG OF THE DAY: ICH WEISS WAS ICH WILL, UDO JUERGENS

Kommentare:

Das Kätzchen hat gesagt…

Gott, Frau de Mol! Sie haben mir wieder meinen Tag gerettet!!! Ich will jetzt auch in die Karibik ;-)

Anonym hat gesagt…

oh werde mich doch mal um den lottoschein bemühen-sonst ist nix mit karibik oder häuschen...

Sharron de Mol hat gesagt…

Oh je, jetzt wollen alle toll in die Karibik! Ja da ist wohl ein Lottoschein angebracht...und nicht vergessen wenn du gewonnen hast: du bist durch diese Blog dann MIllionärin geworden und Frau de Mol weiss Dankbarkeit in Form von Einladungen und 2 Flugtickets auf eure neue Haus auf die Bahamas sehr zu schätzen!